TOP

Die weisse Büffelfrau

djDie weisse Büffelfrau. Ihre Ratgeberin für Anderswelt-Fragen. Beratung/Lebensberatung mit Tarot/Kartenlegen. Schamanische Arbeiten, schamanische Hypnose.

Get Adobe Flash player
KRAFTORT-REISE - ENGLAND 2017
(Reise nach und in England)
Seit 2009 erfolgreich mit Gruppen bis 30 Personen.


 
2017 wird es 2 volle Tage in Glastonbury geben & 1 vollen Tag für den Steinkreis von Avebury.


ANMELDUNG: Info@trommelevent.de

 
Vorläufiger Reiseplan:
 
Anreise nach
Glastonbury 15.06. freie Verfügung
Glastonbury 16.06. Ausflüge
Glastonbury 17.06. Ausflüge
 
Reise zu Shaun Ellis Wolfcenter 18.06.
 
Reise nach Salisbury 19.06. freie Verfügung (Konzert?)
Salisbury 20.06. Stonehenge
Salisbury 21.06. Stonehenge oder Ausflüge
Salisbury 22.06. Freie Verfügung / Ausflüge
 
Reise nach Avebury 23.06. (Übernachtung im STeinkreis möglich)
 
Avebury 24.06.
 
Heimreise 25.06.

 

EINZIGARTIGES ERLEBNIS bei den Reisen mit der weissen Büffelfrau,
ist die Zeremonie der Druiden, welche die Teilnehmer
als Zuschauer oder einige sogar als Mitwirkende, im Steinkreis von Stonehenge erleben dürfen.
 
Die Teilnahme erfordert eine besondere, persönliche Anmeldung.
 
Tausende Zuschauer beobachten dieses mächtige Ritual jedes Jahr.
 
2017 hast Du die Chance ein Teil davon zu sein.


 
Mit größter Sorgfalt haben wir auch für 2017 wieder, ein super Programm für unsere Gäste zusammen gestellt.
 
Wie immer entscheiden bei uns letztlich die Spirits, wie sich das geplante Programm in die Tat umsetzen lässt.
Die Zufriedenheit unserer Gäste ist uns sehr wichtig.
So ist auch Raum, für individuelle Wünsche.

 

Die Teilnehmer der England-Reise wandeln auf den Spuren der GRALSRITTER, begeben sich gemeinsam auf ZEITREISE, erforschen/fühlen/erfahren unterschiedliche KRAFTORTE.
 
FLUG & TRANSFERS & ÜBERNACHTUNGEN & EXKLUSIVES MEETING MIT SHAUN ELLIS (Wolfcenter) & REISEBEGLEITUNG (Die weisse Büffelfrau) = INKLUSIVE! 
 
Pilgrimhotel, DAS ÄLTESTE HOTEL DER WELT, direkt, in Glastonbury (AVALON!), die magische Stadt.
 
* Viele kleine MAGISCHE LÄDCHEN. Hier gibt es die schönsten Zauberstäbe, Schamanentrommeln, Heilsteine, Kraft-Bilder, magische Gewänder und vieles mehr, ...
 
* GLASTONBURY TOR (keltisch: Twr Avallach; Tor bedeutet Berg, Erde) ist ein 158 m hoher, tropfenförmiger Hügel in Glastonbury (England). Tor ist ein Wort keltischen Ursprungs, das „konischer Hügel“ bedeutet. Der Hügel hat eine auffallende Lage mitten in einer Ebene, den Summerland Meadows, einem Teil der Somerset Levels. Die Ebene ist urbar gemachtes Sumpfland, aus dem der Tor inselartig herausragt, tatsächlich aber eine Halbinsel bildet, die von drei Seiten vom Fluss Brue umflossen wird.


 
* Die Reste einer Ortschaft wurden 1892 entdeckt, anhand derer gezeigt werden konnte, dass eine keltische Besiedlung bereits um 300 bis 200 v. Chr. stattfand. Die Ortschaft war eine leicht zu verteidigende Insel im Moor. Erdarbeiten und römische Reste belegen spätere Besetzung. Von den Briten scheint dieser Flecken Ynys Yr Afalon (AVALON?!) nach der ARTUSSAGE genannt zu werden.
 
* GLASTONBURY ABBEY:
 
1191 behaupteten Mönche der Abtei von Glastonbury, die Grabstätte von Artus und Guinevere entdeckt zu haben. In rund 2 Meter Tiefe seien sie auf eine steinerne Grabplatte und ein bleiernes Kreuz gestoßen. Das blonde Haar Ginevras sei, so die Überlieferung, bei der Berührung durch einen gierigen Mönch zerfallen. Die verbliebenen Überreste wurden 1278 in eine neue Gruft umgebettet. Diese wurde während der Reformation zerstört, die Gebeine gingen verloren. Der Antiquar John Leland beschreibt das Kreuz, welches mit den Überresten gefunden worden war. Es trug die Inschrift:
 
„Hic iacet sepultus inclitus rex Arturius in insula Avalonia“
 
„Hier liegt der berühmte König Artus auf der Insel Avalon begraben.“
 
Etwa 2,70 Meter unterhalb der Platte sei ein Sarg gefunden worden, gefertigt aus einem hohlen Baumstamm, mit den Knochen eines großes Mannes, dessen Schädel Verletzungen aufwies. Daneben habe ein kleineres Skelett gelegen, das man anhand der blonden Haare als das von Guinevere identifiziert zu haben glaubte. 1962 bestätigte der britische Archäologe Dr. Ralegh Redford den Fund dieses Grabes, konnte jedoch nicht beweisen, um wessen Ruhestätte es sich dabei handelt.

 

* CHARLICE WELL:
 
Die Chalice Well (dt. „Kelchquelle“) ist eine heilige Quelle die sich am Fuß des Glastonbury Tor in der englischen Grafschaft Somerset befindet. Das Wasser der Quelle ist stark eisenhaltig und weist deshalb eine rötliche Färbung auf. Die Quelle wird von Gärten umgeben. Sowohl die Quelle als auch die Gärten stehen unter der Verwaltung des 1959 von Wellesley Tudor Pole gegründeten Chalice Well Trusts.[1] Archäologische Untersuchungen haben nachgewiesen, dass seit rund 2.000 Jahren Menschen in der Nähe der Chalice Well leben. Heute gehört die Chalice Well zu den bekanntesten und meist besuchten Quellen Großbritanniens.
 
Besuch von WELLS - KATHEDRALE:
 
Der Beginn der gotischen Baukunst in England wird allgemein mit dem Ostabschluss der Kathedrale von Canterbury 1175 angenommen, die eigentliche englische Gotik aber, das Early English, setzt mit dem Neubau der Kathedrale von Wells 1180 und Lincoln 1192 ein.
 
Wells ist die früheste gotische Kirche, die vollständig mit Spitzbögen ausgestattet ist. Sie ist neben Kathedrale von Salisbury das Hauptwerk der englischen Frühgotik, enthält aber auch Teile aus hoch- und spätgotischer Zeit. Die gesamte Anlage ist sehr gut erhalten und bietet insgesamt „eines der vollkommendsten Bilder des ganzen europäischen Mittelalters“[2]
 
Das Wort „Wells“ bedeutet „Quellen“ und die Kathedrale steht dementsprechend in einer wasserreichen Landschaft. Nach der Überlieferung stiftete Königin Ina von Wessex bereits zu Beginn des 8. Jahrhunderts eine dem hl. Andreas geweihte Kirche.

 
 
http://www.edenproject.com/visit/before-you-visit/deutsch
 
Es besteht die Möglichkeit das Eden Projekt zu besuchen. (Der Eintrittspreis ist nicht Bestandteil der Reise)


 
Ein Ausflug nach St. Michael wäre möglich?
 
St. Michael’s Mount ist das Wahrzeichen von Cornwall – und doch irgendwie ein Geheimtipp.
Allzu häufig wird es mit dem Mont Saint-Michel in Frankreich verwechselt
 
http://www.mystisches-england.de/mystisches-cornwall/suedcornwall/st-michaels-mount.html
 
Oder ein Ausflug nach Tintagel Castle?
 
 

* SHAUN ELLIS,
(The Wolfcenter,)
auf seinem neuen Gelände:
 
Als Shaun Ellis im Zoo zum ersten mal einen Wolf sieht, spürt er sofort eine tiefe Verbundenheit und große Anziehungskraft.

In den Rocky Mountains macht ihn ein Indianerführer auf ein wildes Rudel Wölfe aufmerksam. Ellis gelingt das Unglaubliche: Er wird von den Wölfen als Mitglied anerkannt und lebt mit ihnen,
unter lebensbedrohlichen Bedingungen, drei Jahre lang in der Wildnis.

 
 
* SALISBURY (Schöne Kleinstadt, Nähe Stonehenge)
 
* Am Abend
STONEHENGE mit SOMMERSONNWEND-FEIER
(Wer möchte bis zum Morgen.)
 
Rund 36.000 Touristen und gläubige Druiden haben 2014 in der Nacht zum 21.06.
am südenglischen Stonehenge den Beginn des längsten Tags des Jahres gefeiert.
 
 
* SALISBURY:
 
 
Ich empfehle die Turmbesichtigung unbedingt.
Dazu muß man im Vorfeld Karten buchen, da man Vorort keine Chance hat.
 
http://www.salisburycathedral.org.uk/visit-tower-tours/tower-tour-times-and-booking
 

 
* AVEBURY:
 
Der Steinkreis/Henge von Avebury liegt im Dorf Avebury in der Grafschaft Wiltshire östlich von Bath. Avebury ist der größte Steinkreis der Welt und liegt mitten auf einer ausgedehnten Rasenfläche. Sein Durchmesser beträgt 427 m. und gehört seit 1986 als Teil der Stonehenge, Avebury and Associated Sites zum Weltkulturerbe der UNESCO.
 
* Am Abend wer möchte, kann mit den Druiden schon an den ersten Zeremonien teilnehmen.
 
* Die Kathedrale von Salisbury, offiziell The Cathedral Church of St Mary[1], ist eine anglikanische Kathedrale und Bischofssitz der Diözese Salisbury in der südenglischen Stadt Salisbury in der Grafschaft Wiltshire. Sie ist der heiligen Jungfrau Maria geweiht, weswegen sie auch den Beinamen Marienkathedrale (engl. St. Mary’s Cathedral) trägt.
 
Aufgrund der kurzen Bauzeit der Kathedrale entspricht ihr Baustil weitestgehend der frühen englischen Gotik, dem Early English. Maßgeblich für die schnelle Fertigstellung waren der freie Baugrund und die großzügige finanzielle Unterstützung durch Heinrich III. Der im frühen 14. Jahrhundert ergänzte Vierungsturm ist seither mit 123 Metern der höchste Kirchturm Großbritanniens und macht den gesamten Sakralbau damit zu einem bedeutenden Exponenten der mittelalterlichen Kirchenbaugeschichte und neben den Kathedralen von Canterbury, Lincoln sowie Westminster Abbey zu einem der Schlüsselbauten der englischen Gotik
 


MAGNA CARTA:
 
Die Magna Carta[1] (auch Magna Charta[2]), Langform Magna Carta Libertatum (dt. „große Urkunde der Freiheiten“), ist eine von König Johann Ohneland zu Runnymede in England am 15. Juni 1215 unterzeichnete Vereinbarung mit dem revoltierenden englischen Adel. Sie gilt als die wichtigste Quelle des englischen Verfassungsrechts. Ein bedeutender Teil der Magna Carta ist eine wörtliche Kopie der Charter of Liberties Heinrichs I., welche dem englischen Adel seine Rechte gewährte. Die Magna Carta verbriefte grundlegende politische Freiheiten des Adels gegenüber dem englischen König, dessen Land seinerzeit Lehen des Papstes Innozenz III. war. Der Kirche wurde die Unabhängigkeit von der Krone garantiert. Das Dokument wurde vom König nur auf erheblichen Druck der Barone angenommen.
 
Eine Besonderheit der Magna Carta ist, dass es über ein Dutzend Originale gab. Damit das Dokument in allen Teilen des damaligen Reiches durchgesetzt werden konnte, wurde für jede Grafschaft ein Exemplar angefertigt und am 15. Juni 1215 durch den König unterzeichnet. Die Dokumente unterschieden sich dabei in ihrer Größe und Form sowie teilweise sogar im Wortlaut. Vier Exemplare sind bis heute erhalten. Zwei davon sind im Besitz des Britischen Museums, und jeweils eines befindet sich im Schloss von Lincoln und in der Kathedrale von Salisbury. Letzteres ist am besten erhalten. Es wurde erst vor wenigen Jahren wiederentdeckt und weist im Gegensatz zu den anderen kaum Abnutzungsspuren auf.

 
 
* STONEHENGE – Zeremonie mit den Druiden - Anschießend Gemeinsames Picknick (Eventuell wird das Catering von unserer Gruppe gestaltet)
 
 
Bitte rechtzeitig buchen, damit wir möglichst alle Zimmer im gleichen Hotel bekommen.
 
 
TEILNAHME:
 
Es gibt dieses Jahr nur wenige Plätze!
 
Die Flüge werden jeweils Wohnortsnah gebucht.
 
Der Frühbucher Preis ist nur bis 01. September 2016 gültig!
 
Doppelzimmer pro Person:
1899.-€ inklusive Flug, 10 Übernachtungen, Reise im PKW, Besuch bei Shaun Ellis und seinen Wölfen
 
Einzelzimmer pro Person:
2049.-€ inklusive Flug, 10 Übernachtungen, Reise im PKW, Besuch bei Shaun Ellis und seinen Wölfen.
 
 
__________________________________________
 
Für die Buchung und Info wenden Sie sich bitte an:
 
Veranstalter:
 
Norbert Grüner
Lederergasse 2c
D-93309 Kelheim
Tel.09441 - 682209
info@trommelevent.de